Flucht nach Eretz Israel - Die Bricha und der jüdische Exodus durch Österreich nach 1945

von Studien Verlag
Zustand: Neu
€ 39,90
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
Studien Verlag Flucht nach Eretz Israel - Die Bricha und der jüdische Exodus durch Österreich nach 1945
Studien Verlag - Flucht nach Eretz Israel - Die Bricha und der jüdische Exodus durch Österreich nach 1945

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

€ 39,90 inkl. USt.
Nur noch 1 Stück verfügbar Nur noch 1 Stück verfügbar
Lieferung: zwischen Freitag, 4. Februar 2022 und Dienstag, 8. Februar 2022
Verkauf & Versand: Dodax

Beschreibung

In den Jahren zwischen 1945 und 1948/49 war Österreich erstes Etappenziel und wichtigstes Transitland des Exodus von mehr als 200.000 osteuropäischen Überlebenden des Holocaust auf ihrem Weg nach Palästina. Unterstützt wurde die Massenflucht von der geheimen jüdischen Fluchthilfeorganisation Bricha, die entlang der Fluchtrouten aus Osteuropa bis nach Süditalien ein Netzwerk von Stützpunkten schuf. In Österreich waren dies in erster Linie die zahlreichen jüdischen Flüchtlingslager in Wien und in der amerikanischen Besatzungszone in Oberösterreich und Salzburg. Von hier aus führten die geheimen Fluchtwege weiter nach Bayern oder über Tirol nach Italien. Das vierfach besetzte Österreich, am Knotenpunkt der Routen der Bricha nach Italien und Deutschland, war vor der Staatsgründung Israels im Mai 1948 die Drehscheibe dieser größten illegal organisierten Fluchtbewegung der Nachkriegszeit.
Der vorliegende Band präsentiert eine Zusammenschau des aktuellen Forschungsstandes zum Thema der jüdischen DPs und Flüchtlinge in Österreich, reichhaltig illustriert mit bislang meist unpubliziertem Bildmaterial aus Österreich, Italien, Israel und den USA und ergänzt durch Zeitzeugenberichte von ehemaligen Mitarbeitern der Bricha Österreich, wie den späteren hochrangigen israelischen Diplomaten Asher Ben-Natan und Aba Gefen.
Mit Beiträgen von: Thomas Albrich, Asher Ben-Natan, Marko M. Feingold, Aba Gefen, Michael John, Viktor Knopf, Bernadette Lietzow, Katrin Oberhammer, Christine Oertel, Eva Pfanzelter, Norbert Ramp, Susanne Rolinek.

Weitere Informationen

Anmerkung Illustrationen:
zahlreiche Abbildungen
Medientyp:
Buch
Verlag:
Studien Verlag
Biografie:
Thomas Albrich ist Professor am Institut für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck mit den Forschungsschwerpunkten Migration und Minderheiten, insbesondere jüdische Geschichte, sowie Nationalsozialismus und Gesellschaft der Nachkriegszeit.
Sprache:
Deutsch
Seitenanzahl:
320

Stammdaten

Produkttyp:
Buch Gebunden
Veröffentlichungsdatum:
16. Mai 2018
Verpackungsabmessungen:
0.208 x 0.138 x 0.016 m; 0.381 kg
GTIN:
09783706512893
DUIN:
SLKEM85QGRH
€ 39,90
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um deinen Besuch effizienter zu gestalten und dir mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicke daher bitte auf "Cookies akzeptieren"! Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.