Musizierende »Wunderkinder« - Adoration und Observation in der Öffentlichkeit um 1800

von Jonas Traudes
Zustand: Neu
€ 60,00
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
Jonas Traudes Musizierende »Wunderkinder« - Adoration und Observation in der Öffentlichkeit um 1800
Jonas Traudes - Musizierende »Wunderkinder« - Adoration und Observation in der Öffentlichkeit um 1800

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

€ 60,00 inkl. USt.
Nur noch 1 Stück verfügbar Nur noch 2 Stück verfügbar
Lieferung: zwischen Montag, 6. Juni 2022 und Mittwoch, 8. Juni 2022
Verkauf & Versand: Dodax

Andere Kaufoptionen

1 Angebot für € 60,00

Verkauft von Dodax

€ 60,00 inkl. USt.
Zustand: Neu
Kostenloser Versand
Lieferung: zwischen Montag, 6. Juni 2022 und Mittwoch, 8. Juni 2022
Andere Kaufoptionen anzeigen

Beschreibung

Mozart ist kein Einzelfall: Ob auf der Konzertbühne, am Königshof oder in der Kuriositätenschau – musizierende »Wunderkinder« waren um 1800 in Europa allgegenwärtig. Neben der Gunst von Mäzenen und Publikum trugen Zeitungen, Zeitschriften und gedruckte Bildporträts zu ihrer Popularität bei. Jonas Traudes verfolgt in seinem Buch die Spuren des Organisten William Crotch, des Violinisten Hippolyte Larsonneur sowie der Harfenistin Isabella Rudkin alias The Infant Lyra. Mit der Methode der Mikrogeschichte deckt er vor allem die Perspektiven auf, aus denen diese Kinder in der Öffentlichkeit betrachtet wurden. Als Ikonen ästhetischer Ideale sowie als Objekte der Pädagogik und der Naturwissenschaften bewegten sie sich im Spannungsfeld von Adoration und Observation.

Mitwirkende

Autor:
Jonas Traudes

Weitere Informationen

Anmerkung Illustrationen:
mit 13 s/w-Abb.
Art der Abschlussarbeit:
Dissertationsschrift
Medientyp:
Buch gebunden
Verlag:
Böhlau
Biografie:
Jonas Traudes arbeitet als Lehrbeauftragter und wissenschaftlicher Mitarbeiter eines DFG-Projekts am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität zu Köln.
Sprache:
Deutsch
Auflage:
1
Seitenanzahl:
515
Zusammenfassung:
Mozart ist kein Einzelfall: Ob auf der Konzertbühne, am Königshof oder in der Kuriositätenschau - musizierende »Wunderkinder« waren um 1800 in Europa allgegenwärtig. Neben der Gunst von Mäzenen und Publikum trugen Zeitungen, Zeitschriften und gedruckte Bildporträts zu ihrer Popularität bei. Jonas Traudes verfolgt in seinem Buch die Spuren des Organisten William Crotch, des Violinisten Hippolyte Larsonneur sowie der Harfenistin Isabella Rudkin alias The Infant Lyra. Mit der Methode der Mikrogeschichte deckt er vor allem die Perspektiven auf, aus denen diese Kinder in der Öffentlichkeit betrachtet wurden. Als Ikonen ästhetischer Ideale sowie als Objekte der Pädagogik und der Naturwissenschaften bewegten sie sich im Spannungsfeld von Adoration und Observation.

Stammdaten

Produkttyp:
Taschenbuch
Verpackungsabmessungen:
0.234 x 0.164 x 0.04 m; 0.481 kg
GTIN:
09783412509828
DUIN:
SOME4GNBNVF
€ 60,00
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um deinen Besuch effizienter zu gestalten und dir mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicke daher bitte auf "Cookies akzeptieren"! Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.