GRATIS LIEFERUNG - OHNE MINDESTBESTELLWERT - SICHER BEZAHLEN - GROSSE AUSWAHL - KLEINE PREISE Brauchst Du Hilfe?

Konfliktregulierung und Gewaltminimierung anhand des 'Broken-Window'-Konzepts

von Rosenbauer, Frank
Zustand: Neu
€ 8,99
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
Rosenbauer, Frank Konfliktregulierung und Gewaltminimierung anhand des 'Broken-Window'-Konzepts
Rosenbauer, Frank - Konfliktregulierung und Gewaltminimierung anhand des 'Broken-Window'-Konzepts

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

€ 8,99 inkl. USt.
Nur noch 1 Stück verfügbar Nur noch 1 Stück verfügbar
Lieferung: zwischen 2021-04-27 und 2021-04-29
Verkauf & Versand: Dodax

Beschreibung


Studienarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: Leistungsnachweis erreicht, Universität Siegen, 48 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Mit dem Namen des früheren Harvard- (nunmehr UCLA-)Politologen J. Q. Wilson verbindet sich der wohl nachhaltigste und erfolgreichste Versuch einer im vollsten Kuhnschen Sinne paradigmischen Wende kriminologischen Denkens." (SACK 1996) Aber können anhand Wilsons folgenreicher "Broken-Windows"-Theorie, die auch unter dem Schlagwort "Zero tolerance", "Null Toleranz gegenüber Rechtsbrechern" Furore macht, und anhand seiner vorausgegangenen Überlegungen in dem Werk "Thinking about crime", Aussagen zum Problem der Gewalt geleistet werden? Diese Theorie ist schließlich von Hause aus keine Gewalttheorie, sondern eine Theorie über das Entstehen und das Minimieren von Kriminalität. Doch Kriminalität trägt die Gewalt mit sich, wie sehr, hängt lediglich von der Definition von Gewalt ab. Und indem Wilson eine Theorie der Entwicklung von "kleiner" zu "großer" Kriminalität beschreibt, beschreibt er einen Prozeß gen Gewalt, denn er beleuchtet den Fortgang von der "Ordnungswidrigkeit" hin zur "Gewaltkriminalität".
Ein seit wenigen Jahren angewandtes und offenbar erfolgreiches Konzept zur Gewaltminimierung in hochentwickelten Konfliktregelungsgesellschaften wird auf die Broken-Windows-Theorie gestützt. Sie wird beschrieben als das "meistzitierte Verständigungsmedium über die Richtung einer sich neu entwickelnden Kriminalpolitik in allen kapitalistischen Ländern". Wilson/Kelling haben als "new realists" den Weg bereitet für eine neue konservative kriminalpolitische Schule, welche die Strategie in der Strafverfolgung verändert hat.

Mitwirkende

Autor:
Rosenbauer, Frank

Weitere Informationen

Medientyp:
Taschenbuch
Verlag:
GRIN Verlag
Biografie:
Frank Rosenbauer M. A. hat Soziologie, Psychologie und Angewandte Sprachwissenschaft studiert. Seit 1991 arbeitet er als Journalist und Ghostwriter. Mit seinem Redenschreiber-Netzwerk RedeGold bietet er individuelle Redemanuskripte in sieben Sprachen und für alle Anlässe. Mehrere DAX-Unternehmen und namhafte Führungskräfte zählen zu seinen Kunden, darunter Vorstandsvorsitzende, Hauptgeschäftsführer und Verbandspräsidenten. Daneben hat er einen Lehrauftrag an der Universität Siegen.
Sprache:
Deutsch
Seitenanzahl:
44

Stammdaten

Produkttyp:
Taschenbuch
Verpackungsabmessungen:
0.21 x 0.148 x 0.005 m; 0.069 kg
GTIN:
09783638641296
DUIN:
Q8OAD6SC6AA
€ 8,99
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um deinen Besuch effizienter zu gestalten und dir mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicke daher bitte auf "Cookies akzeptieren"! Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.