Geniale Betrüger - Wie Wirecard Politik und Finanzsystem bloßstellt

von Felix Holtermann
Zustand: Neu
€ 22,00
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
Felix Holtermann Geniale Betrüger - Wie Wirecard Politik und Finanzsystem bloßstellt
Felix Holtermann - Geniale Betrüger - Wie Wirecard Politik und Finanzsystem bloßstellt
Felix Holtermann - Geniale Betrüger - Wie Wirecard Politik und Finanzsystem bloßstellt

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

€ 22,00 inkl. USt.
Nur noch 1 Stück verfügbar Nur noch 57 Stück verfügbar
Lieferung: zwischen Montag, 1. November 2021 und Mittwoch, 3. November 2021
Verkauf & Versand: Dodax

Beschreibung

Der Fall Wirecard ist der größte Wirtschaftsskandal der Nachkriegszeit. Die Topmanager Markus Braun und Jan Marsalek wandern in Haft oder tauchen unter und der Wirtschaftsstandort Deutschland steht maximal beschädigt da. Über Jahre hinweg trommelten Analysten für die Aktie, Prüfer hielten die Hand auf, Aufseher schauten weg und Politiker gaben Schützenhilfe.
Felix Holtermann hat Wirecard früh kritisch durchleuchtet und brisantes, bislang unveröffentlichtes Material zutage gefördert - unter anderem die letzten Nachrichten des Vorstands Marsalek auf der Flucht. Ein Wirtschaftskrimi, der tief blicken lässt und die Defekte der deutschen Finanzwelt gnadenlos offenlegt.

Mitwirkende

Autor:
Felix Holtermann

Weitere Informationen

Medientyp:
Taschenbuch
Verlag:
Westend
Biografie:
Felix Holtermann hat die Kölner Journalistenschule absolviert und VWL und Politik studiert. Er beschäftigte sich wissenschaftlich mit der ökonomischen Wachstumstheorie und ihren Kritikern. Holtermann arbeitete nach einem crossmedialen Volontariat beim WDR als Wirtschaftsredakteur. Er war ab 2017 Redakteur am Finanzdesk des "Handelsblatts" und ist seit 2019 Finanzkorrespondent der Zeitung. Seine Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2019 mit dem Deutschen Journalistenpreis.
Rezension:
„Ein sehr gelungenes Buch … eine kluge und lehrreiche Analyse des Wirecard-Skandals.“
FAZ

"In seinem Buch zeichnet Holtermann den Skandal minutiös nach – und zeigt: Wirecard betrog ein System, das betrogen werden wollte."
Handelsblatt

"Pünktlich zum Untersuchungsausschuss durchleuchten vier sehr unterschiedliche Bücher das Geflecht des Betrugs ... Holtermann hat das klügste der vier Bücher geschrieben. Er weigert sich, die Sache als bedauerlichen Einzelfall hinzunehmen und analysiert die Schwächen eines Systems, das den Betrug möglich gemacht hat."
Deutschlandfunk Kultur Lesart

"Umfassend recherchiert"
Tagesschau 24

"Wirecard, das ist nicht nur die offenbar hochkriminelle Tat einiger Top-Manager, es ist auch die Geschichte eines Staatsversagens. Behörden und Regierung kamen ihrem Kontrollauftrag nicht nach. Mein Kollege Felix Holtermann, der den Fall akribisch verfolgte, analysiert in seinem heute erscheinenden Buch die Zusammenhänge. Sein Fazit: Die Aschheimer Finanzklitsche, die zum Dax-Konzern wurde, betrog ein System, das betrogen werden wollte."
Hans-Jürgen Jakobs im Handelsblatt Morning Briefing

"Holtermann gelingt es gut, Ordnung in das verworrene Geschäftsmodell von Wirecard zu bringen ... Er nennt konkrete Beispiele für den Betrug, erklärt detailliert die komplexen Zusammenhänge und zeigt schonungslos Fehler der Kontrollorgane auf."
Deutschlandfunk Andruck

"Ein Wirtschaftskrimi, der tief blicken lässt und die Defekte der deutschen Finanzwelt gnadenlos offenlegt."
hr info

"Das Buch "Geniale Betrüger" legt die Defekte der deutschen Finanzwelt gnadenlos offen."
Telepolis

"Der Handelsblatt-Journalist Felix Holtermann arbeitet in seinem Buch den größten Wirtschaftsskandal Deutschlands auf - und bringt brisante neue Details."
Die Presse
Sprache:
Deutsch
Seitenanzahl:
320
Zusammenfassung:
Wirecard betrog ein System, das betrogen werden wollte

Stammdaten

Produkttyp:
Taschenbuch
Veröffentlichungsdatum:
12. April 2021
Verpackungsabmessungen:
0.215 x 0.137 x 0.03 m; 0.456 kg
GTIN:
09783864891199
DUIN:
IUGP02D88AM
€ 22,00
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um deinen Besuch effizienter zu gestalten und dir mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicke daher bitte auf "Cookies akzeptieren"! Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.