Erec - Mit einem Abdruck der neuen Wolfenbütteler und Zwettler Erec-Fragmente

von Hartmann von Aue
Zustand: Neu
€ 17,95
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
Hartmann von Aue Erec - Mit einem Abdruck der neuen Wolfenbütteler und Zwettler Erec-Fragmente
Hartmann von Aue - Erec - Mit einem Abdruck der neuen Wolfenbütteler und Zwettler Erec-Fragmente

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

€ 17,95 inkl. USt.
Nur noch 1 Stück verfügbar Nur noch 8 Stück verfügbar
Lieferung: zwischen Dienstag, 10. August 2021 und Donnerstag, 12. August 2021
Verkauf & Versand: Dodax

Beschreibung

Mit Hartmanns von Aue »Erec« beginnt die Geschichte des deutschen Artusromans. Trotz seiner großen Wirkung auf die Epiker seiner Zeit ist der »Erec« nur in einer späten Handschrift, dem für Kaiser Maximilan I. geschriebenen »Ambraser Heldenbuch«, fast vollständig überliefert. Von drei älteren Handschriften existieren Fragmente. Außerdem gibt es Zeugnisse für eine bruchstückhaft erhaltene weitere Version des Erec-Stoffes, die in den 1978 aufgefundenen Wolfenbütteler Fragmenten erhalten sind sowie in den 2003 entdeckten Zwettler Fragmenten, einem der sensationellsten Handschriftenfunde der letzten Jahrzehnte. Die Neubearbeitung der bewährten wissenschaftlichen Ausgabe bietet eine gründliche Revision des kritischen Textes und Apparates; der Text schließt sich in zahlreichen Fällen wieder enger an die Überlieferung in der Ambraser Handschrift an und kommt damit einer textkritischen Forderung der Forschung nach. Die Einleitung berücksichtigt die aktuellen Forschungsergebnisse zur Überlieferung. Im Anhang werden erstmals zusammen die Fragmente der in den neuen Wolfenbütteler und den Zwettler Fragmenten erhaltenen Version des »Erec« abgedruckt, die unabhängig von der bisher bekannten direkt auf die französische Quelle, den Roman »Erec et Enide« von Chrétien de Troyes, zurückgeht.

Mitwirkende

Autor:
Hartmann von Aue

Weitere Informationen

Medientyp:
Taschenbuch
Verlag:
De Gruyter
Biografie:
Hartmann von Aue, um 1165 - um 1210. Zur Biographie des mhd. Lyrikers und Epikers gibt es nur punktuelle Hinweise in seinen Werken. Er gehörte nach eigener Aussage dem Ministerialenstand an und besaß eine lat. Schulbildung. Wem er diente, wo er die Bildung erwarb, wer ihn förderte, ist nicht bekannt, ebenso wenig, auf welchen Ort im Südwesten sich Hartmanns von Ouwe als Herkunfts- oder Dienstort bezieht. H.s Werk entstand ungefähr zwischen 1180 und 1205.
Sprache:
Deutsch
Seitenanzahl:
324
Zusammenfassung:

The Altdeutsche Textbibliothek [ Old German Text Library] is the series of editions of German medieval texts with the richest history. Foundedin 1881 by Hermann Paul, it has been edited by leading Germanists- Georg Beasecke, Hugo Kuhn, Burghart Wachinger. Since 2001, responsibility for the series has rested with Christian Kiening.
In the meantime, the series comprises some 120 volumes, with an exemplary combination of closeness to the original manuscript(s) with ease of reading, philological accuracy with concern for university teaching. It includes recognised editions of "classical" authors from around 1200- some with commentary- but also presents veritable editions of authors' works (Notker the German) and high-quality new editions (Eckenlied, Heinrich von dem Türlin).

Stammdaten

Produkttyp:
Taschenbuch
Veröffentlichungsdatum:
24. Mai 2006
Verpackungsabmessungen:
0.176 x 0.122 x 0.022 m; 0.32 kg
GTIN:
09783484201392
DUIN:
7AI3I0GM0IG
€ 17,95
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um deinen Besuch effizienter zu gestalten und dir mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicke daher bitte auf "Cookies akzeptieren"! Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.