GRATIS LIEFERUNG - OHNE MINDESTBESTELLWERT - SICHER BEZAHLEN - GROSSE AUSWAHL - KLEINE PREISE

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

Beschreibung

Untersucht wird in diesem Buch die Konstruktion einer kulturellen Institution anhand ihres Selbstverständnisses am Beispiel der "Österreichisch-Schwedischen Gesellschaft" (ÖSG) in Wien, eines österreichisch-schwedischen Kulturvereins, dessen Aufgabe die Förderung des kulturellen und freundschaftlichen Austausches zwischen Österreich und Schweden ist. Gegründet im Jahr 1946 hat sich die ÖSG immer durch eine rege Vereinstätigkeit ausgezeichnet - mit wöchentlichen Zusammenkünften, Konzerten, Vorträgen, Sprachkursen und Reisen. 1990 wurden schließlich die wöchentlichen Treffen auf einmal pro Monat reduziert (wie es bis heute üblich ist). Der Hauptgrund dafür ist im Ableben derjenigen Mitglieder zu sehen, die schon in Anfangszeiten dabei waren und noch persönlich von der Hilfstätigkeit und Gastfreundschaft der Schweden nach den Weltkriegen profitiert hatten. Hat dieser Verein eine Zukunft? Ist so eine Gesellschaft überhaupt noch zeitgemäß? Diese und andere Fragen werden im vorliegenden Band der Reihe "Wechselbeziehungen Österreich - Norden" beantwortet.

Mitwirkende

Autor Ester Jiresch

Produktdetails

DUIN VRST8KJUFOK

GTIN 9783706903042

Erscheinungsdatum 15.11.2004

Sprache Deutsch

Produkttyp Taschenbuch

Größe 210 x 150  mm

Geschichte der Österreichisch-Schwedischen Gesellschaft

Ester Jiresch

Dieses Produkt ist zur Zeit leider nicht verfügbar.
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
Dieses Produkt ist zur Zeit leider nicht verfügbar.