Das Atlasgebirge

von Junge, Elisabeth
Zustand: Neu
€ 13,99
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
Junge, Elisabeth Das Atlasgebirge
Junge, Elisabeth - Das Atlasgebirge

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

€ 13,99 inkl. USt.
Nur noch 1 Stück verfügbar Nur noch 1 Stück verfügbar
Lieferung: zwischen Dienstag, 26. Oktober 2021 und Donnerstag, 28. Oktober 2021
Verkauf & Versand: Dodax

Beschreibung


Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Phys. Geogr., Geomorphologie, Umweltforschung, Note: 1, Ludwig-Maximilians-Universität München (Department für Geographie), Veranstaltung: Hauptseminar: Hochgebirge der Erde, Sprache: Deutsch, Abstract: Erinnert man sich an die Antike zurück, so ist es der Titan Atlas, der das
Himmelsgewölbe auf seinen Schultern trägt. Die "alte Welt" grenzte im fernsten Westen
an ein unendliches Meer, das schliesslich nach dem Titanen benannt wurde: der
Atlantische Ozean (STETS 1981, S. 804).
"Afrika gehört zwei großen tektonischen Erdregionen an. Das Atlasgebirge ist ein Glied
des Gürtels der in der Tertiärzeit1 gefalteten Hochgebirge, die Südeuropa und Asien
durchziehen. Das übrige Afrika, das wir als die afrikanische Platte2 bezeichnen können,
bildet zusammen mit dem außerandinen Südamerika, Arabien, Vorderindien und
Australien ein einst zusammenhängendes Gebiet gleichartigen Baus, das keine jüngere
Faltung mehr erlitten hat, und von E. Suess als Gondwanaland bezeichnet worden ist"
(JAEGER 1954, S. 53).
Das vorangehende Zitat von Fritz Jaeger zeigt, dass Afrika, im Gegensatz zu Gegenden
wie Südamerika oder Europa, ein Kontinent ist, der nicht mit verschiedenen
Hochgebirgen glänzen kann, deren Höhen sich im Bereich der Superlative bewegen.
Gebirge finden sich auf diesem Kontinent nur als vereinzelte Akzente in der
Eintönigkeit der Flächen und treten nicht als konstituierende Elemente des Großreliefs
auf, wie in Südamerika oder Eurasien (WIESE 1997, S. 28). Nachdem in Afrika
vorwiegend flaches Relief die Landschaft prägt und einstige Gebirge durch
Verwitterung und Abtragung eingeebnet worden sind, möchte ich mich im Zuge dieser
Arbeit mit dem somit aus der Landschaft herausragenden Atlasgebirge beschäftigen
(JAEGER 1954, S. 53).
Neben einer allgemeinen Lagebeschreibung des Gebirges geht die Arbeit genauer auf
die Entstehung ein. Nach eingehender Betrachtung der Gliederung des Gebirgssystems,
soll der geologische Bau des Atlasgebirges beleuchtet werden. Um den Rahmen der
Arbeit nicht zu sprengen und zusammenfassender vorzugehen, beschäftige ich mich an
diesem Punkt speziell mit zwei Beispielregionen.

Mitwirkende

Autor:
Junge, Elisabeth

Weitere Informationen

Sprache:
Deutsch
Seitenanzahl:
24
Medientyp:
Taschenbuch
Verlag:
GRIN Verlag

Stammdaten

Produkttyp:
Taschenbuch
Verpackungsabmessungen:
0.212 x 0.144 x 0.01 m; 0.039 kg
GTIN:
09783640555376
DUIN:
QB35TS908MH
€ 13,99
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um deinen Besuch effizienter zu gestalten und dir mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicke daher bitte auf "Cookies akzeptieren"! Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.